Gegen die Angst

Share This:

Gegen die Angst und für die Vernunft!

 

Immer wieder bekomme ich sie zu hören, die Angst. Sie wird klar ausgesprochen oder sie nistet sich im Kopf ein und lässt einem keine klaren Gedanken mehr denken. Angst angesichts der Völkerwanderungen, der politischen Entscheidungen, der Ausweglosigkeit.

Ähnlich verhält es sich mit der Vernunft. Aus wirtschaftlichen Gründen wurden in der Vergangenheit recht unvernünftige Entscheidungen getroffen. Nicht nur von Politikern sondern von jedem von uns.

Jeder kann bewusst einen Schritt in die Richtung gegen Angst und für die Vernunft gehen. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die man unüberlegt einfach tut, ein andermal braucht es etwas Mut, um diesen bewussten Schritt zu setzen.

Ich kann nur aufzeigen, vielleicht ein wenig animieren, wenn die Bedenken zu groß sind, um die Richtung, in die wir marschieren etwas zu ändern. Es bringt uns nichts, uns gegenseitig zu beschuldigen für Dinge, die in der Vergangenheit geschehen sind. Ein verfahrener Karren kann nur aus dem Morast gezogen und wieder fahrtüchtig gemacht werden, wenn so viele wie möglich dabei mithelfen.

Mich ermutigen die Menschen, die unser Land nach dem Krieg aufgebaut haben, die Visionen hatten und die alles getan haben, um in Frieden zu leben und die wirtschaftliche Not zu überwinden. Wir müssen nicht warten, bis das Chaos perfekt ist, wir können vorher Schritte setzen und dazu möchte ich ermutigen.

 

Seit Montag, 13. März 2017, schreibe ich ein Monat lang, jeden zweiten Tag, eine Anregung gegen die Angst und für die Vernunft auf meiner Homepage. Bitte urteilt nicht vorzeitig, seht euch die Texte an und macht im Idealfall mit. Und bitte informiert andere, informiert so viele wie möglich darüber.

Lasst uns gemeinsam den Weg zum Frieden im Innen und im Außen einschlagen. Ich freue mich darauf, habe aber auch Herzklopfen dabei.

 

Eure

Brigitte Eberharter

 

Tag 29

Tag 27

Tag 25

Tag 23

Tag 21

Tag 19

Tag 17

Tag 15

Tag 13

Tag 11

Tag 9

Tag 7

Tag 5

Tag 3

Tag 1