Dominik Thiem freut sich auf Kitzbühel


Share This:

Generali Open Kitzbühel:

Lieber in Kitzbühel als in Washington

 

Dominik Thiem ist in Kitzbühel und stellte sich am Montag erstmals der Presse. „Wegen der Höhenlage ist es gut, ein bis zwei Tage vorher trainieren zu können“, sagt Österreichs Aushängeschild in Sachen Tennis. Auch die Schlägerbespannung muss angepasst werden.

Den Sonntag hat Thiem dazu genutzt, um am Bichlhof aufzuschlagen und so gesehen findet er es nicht von Nachteil, in Hamburg früher ausg_DSC0328eschieden zu sein. „Die Batterien sind voll aufgeladen“, erklärte Dominik und er freut sich bereits darauf, gegen seine Kollegen antreten zu dürfen. „Das Ziel ist der Titel“, stellte der Wiener klar, auch wenn der Druck etwas höher ist als normal. Andererseits hofft er darauf, dass er die heimische Atmosphäre und das Publikum für sich nutzen kann. Als Kind hat Dominik Thiem die Spiele in Kitzbühel am Fernseher verfolgt, mit neun Jahren war er erstmals live dabei, und seit 2010 spielt er selbst beim Generali open in Kitzbühel mit.

Im Vorjahr verzichtete Thiem auf einen Start beim Generali Open um in Washington anzutreten. Sein Resümee dazu: „Europa ist um so vieles  schöner. Gemeinsam mit Wien hat Kitzbühel den größten Platz in meinem Herzen.“     Foto: Eberharter