Eigenmarke – nein Danke!


Share This:

Supermärkte rühmen sich gerne mit ihren Eigenmarken. Noch billiger, noch mehr Nahrungsmittel statt Lebensmittel

Eigenmarken sind aber niemals neue Kreationen, sondern es handelt sich dabei immer um ein Produkt, welches sozusagen zu den Grundnahrungsmitteln gehört. Ein Produzent, der sich angestrengt hat ein gutes Produkt auf den Markt zu bringen und nach Jahren der Anstrengungen endlich den Lohn dafür verdienen möchte, wird von den Konzernen abserviert, sobald sein Produkt gut läuft. Denn jetzt will die Lebensmittelkette das Geschäft allein machen. Also wird ein annähernd gleiches Produkt als Eigenmarke hergestellt und wenn dieses von den Kunden nicht so angenommen wird, wie man sich das erwartet, dann fliegt eben der bewährte und gewohnte Artikel aus dem Regal. So einfach ist das. Der Kunde wird dann schon zur Eigenmarke greifen!

Nun kann man sagen, dass sei Konkurrenzkampf und normal. Dass damit die Angst um Arbeitsplätze geschürt wird, das ist den Herrschaften in den Konzernetagen komplett egal. Aus ihren Augen blinken nicht die Euro oder Dollar sondern lediglich der Cent. Für ein paar Cent Preisunterschied, der sich auch in der Qualität ausdrückt, kündigen sie eine bewährte Zusammenarbeit. Der Lieferant ist nur solange gut, solange er allem zustimmt, was die Lebensmittelkette vorgibt. Preisaktionen treffen die Lebensmittelketten so gut wie gar nicht. Der Preisnachlass muss vom Lieferanten kommen.

Es liegt einzig am Konsumenten, diesen Machenschaften ein Ende zu setzen. Im Urlaub genießen wir das Einkaufen in kleinen Läden, die für ihre Spezialitäten bekannt sind. Nein, dass dort alles so teuer sei, das akzeptiere ich nicht. Denn wie viel geben Sie in einem Supermarkt in den Wagen, das sie gar nicht vorgehabt haben zu kaufen und was meist nur dick und krank macht. Da sind mir doch die kleinen Läden mit Flair wesentlich lieber, wo die Verkäufer ihre Lieferanten noch kennen und in denen das Sortiment nicht jahraus – jahrein dasselbe ist. Das verstehe ich unter Erlebniseinkauf! Nein, den Zeitaufwand lasse ich ebenfalls nicht gelten. Denn die Farben, Gerüche und Eindrücke beim Einkaufen und das Zubereiten der Speisen ist für mich mehr Erholung wie irgendeine Seifenserie im Fernsehen. Nach einem anstrengenden Arbeitstag kochen und gemeinsam essen – das ist Hochgenuss pur!