Ich bin so frei!


Share This:

In den vergangenen Tagen habe ich wieder sehr viel Positives erlebt. Dafür möchte ich mich herzlichst bedanken. Die neue Ausgabe von Carpe Vitam ist verschickt und viele haben diese auch schon gelesen – von der ersten bis zur letzten Seite – wie mir vielfach beteuert wurde. Und dann, wenn das Journal ausgelesen ist, wird es auch nicht weggeworfen. Es wird gesammelt, in der Familie weiter gereicht und es wird über die einzelnen Artikel diskutiert. Ganz so, wie ich mir das immer vorgestellt habe.

„Für jeden in der Familie steht etwas drinnen, das ihn anspricht“, meinte eine Abonnentin. Was gibt es schöneres, als beisammen zu sitzen und über diverse Dinge diskutieren zu können. So sehr mich Politik interessiert, aber momentan habe ich gar keine Lust, darüber zu reden. Momentan suche ich mir ganz bewusst andere Dinge, um meine Energie, meine Schwingung wieder nach oben zu bringen. Bei den vielen negativen Meldungen dieser Tage, brauche ich das einfach.

Unsere beiden Frühjahrs-Lesereisen sind nun bereits Vergangenheit, aber ich erinnere mich gerne zurück an die wunderbaren Tage an der Cote d’Azur. Und an die vielen Begegnungen und Erlebnisse. Ja, die erste Geschichte für den zweiten Band meiner heiteren Reiseerlebnisse habe ich bereits geschrieben. Weitere Erlebnisse folgen sicherlich bei unseren drei Reisen in die Schweiz und dann noch Ende September nach Sarajevo. Für diese einzigartige Fahrt sind übrigens noch Plätze frei. Wer sich dafür interessiert, dem lasse ich gerne das Programm zukommen.

Tja, die Politik wird heuer keine Sommerpause machen. Deshalb bin ich froh, zwischendurch immer wieder mal abhauen zu können. Und wenn jemand eine Diskussionsrunde mit Freunden und Bekannten hat, dann bin ich so frei und lade mich gerne dazu ein. Denn was gibt es schöneres als mit netten Menschen auf angenehme und disziplinierte Art sich zu unterhalten und Meinungen auszutauschen.