Wanderer könnten mehr Geld ausgeben!

Share This:

Heute wurde eine Pressemitteilung veröffentlich. Darin wurde erklärte, dass eine Studie der Uni Innsbruck ergeben habe, dass Wandern ein absoluter Freizeithit ist, dass die Menschen dabei aber zu wenig Geld ausgeben. Nun wird daran gearbeitet, wie man das ändern könnte.

Es geht jetzt darum, wie man die Wanderer dazu animieren kann, mehr in der Region auszugeben. Das könnte man über entsprechende Wanderausrüstungen ankurbeln und über regionale Spezialitätenläden an den Wanderhotspots.

Das Wandervergnügen ist eine Sache – das Geld eine andere

In die Region fahren, dort nächtigen und essen, das genügt einfach nicht mehr. Jetzt wo es Wege gibt, die hervorragend ausgebaut und kein Vergleich sind, zu den Anfangsjahren des Tourismus, jetzt braucht es allerlei Dinge, ohne die das Wandern unmöglich erscheint.

Solange die Wanderer nur eine „Randerscheinung“ waren, machte sich niemand wirklich Gedanken darüber. In den vergangenen Jahren jedoch war schon ein stetiger kleiner Anstieg an Wanderern verzeichnet worden und durch Corona wird das Wandern wahrscheinlich weiter boomen. Nun wird dieser Bereich für viele Branchen attraktiv und über so manches wird man den Kopf schütteln müssen. Aber so ist es eben, wenn etwa in den Mittelpunkt rückt. Lassen wir uns überraschen!

Das Wandern ist gesund – leider kostet es auch fast nichts